2021 bietet die Chance auf mehr Rente zum Nulltarif

Mit Jahresbeginn ist der Solidaritätszuschlag auf die Einkommenssteuer für rund 90 Prozent der Steuerzahler weggefallen. Damit haben mehr als 33 Millionen Bundesbürger je nach Einkommen pro Jahr zwischen 100 und 900 Euro mehr im Portemonnaie.

Eine perfekte Gelegenheit, ohne spürbaren Mehraufwand die private Altersvorsorge deutlich aufzustocken und sich so einen angenehmeren Ruhestand zu sichern. Bekanntermaßen steuern Millionen Menschen hierzulande auf die Altersarmut zu, wenn sie ihre gesetzlichen Rentenansprüche nicht mit eigenen Sparbemühungen ergänzen.

So spielen denn auch etwa zwei Drittel der Deutschen laut einer aktuellen Umfrage mit dem Gedanken, die Soli-Ersparnis zum Stopfen der Altersvorsorge-Lücke einzusetzen. Das scheint auch dringend nötig zu sein, denn nur jeder dritte Befragte legt momentan mehr als 200 Euro fürs Alter zurück. Ebenso viele, überwiegend Frauen, betreiben derzeit gar keine private Altersvorsorge. Viele Produkte ermöglichen es auch, den Sparbetrag durch staatliche Förderung signifikant zu erhöhen.



Schon gewusst?

Eine Immobilie als Altersvorsorge kann ganz schön einfach sein.

Video: "Immobilie als Altersvorsorge"





Das könnte Sie interessieren:

Trotz Pflegereform: Eigenanteile von Pflegebedürftigen dürften kaum sinken

31.07.2021

Mitte Juni verabschiedete der Bundestag eine Pflegereform, in deren Folge die Pflegekräfte ab 2022 ...

Rente bald erst mit 70?

24.07.2021

Alle Jahre wieder: In Deutschland wird erneut über das Renteneintrittsalter debattiert. ...

„Salomonisches“ Gerichtsurteil zur Tierhalterhaftung bei Gefälligkeitsdiensten

17.07.2021

Auch wenn die Klägerin aus Gefälligkeit das Gassigehen übernahm, handelte sie damit nicht ...

www.finanzlogik.de © 2011 - 2017   | Impressum | Datenschutz | AGBRechtlicher Hinweis

empty