finanzlogik KFZ-Versicherung


Ratgeber KFZ-Versicherung


Viele bezahlen eine Menge Geld für die Versicherung ihres Autos. Vor allem deswegen weil der Tarifdschungel der Gesellschaften immer unübersichtlicher wird. Wer seine Versicherung vergleicht spart bares Geld.

Der Wechsel zu einem günstigeren KFZ-Versicherer ist so normal wie der Reifenwechsel. Schließlich geht es um Ihr Geld. Und Ihren Schadensfreiheitsrabatt, den Sie sich im Vorjahr erfahren haben, nehmen Sie zum neuen Versicherer automatisch mit. Jedes Jahr, zum 30. November, können Sie die KFZ-Versicherung ordentlich kündigen.

Wird die Versicherungsprämie vom Versicherer erhöht haben Sie sogar ein außerordentliches Kündigungsrecht. Damit der Versicherungsschutz nahtlos ineinander übergeht, vergleichen Sie die Angebote am Markt und kündigen die alte KFZ-Versicherung sobald Sie einen günstigeren Anbieter gefunden haben. So sparen Sie an der Versicherungsprämie.

KFZ-Haftpflichtversicherung

Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland für alle KFZ-Halter Pflicht. Die KFZ-Haftpflicht bezahlt die Schäden die durch Sie entstanden sind.

Hinweis! Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckung (Personenschäden mindestens 7,5 Millionen Euro, Sachschäden 1,12 Millionen Euro und Vermögensschäden 50.000 Euro) ist bei den meisten Gesellschaften nur gering billiger als die Deckungssummen in den Grundtarifen. Da in den meisten Grundtarifen i.d.R. auch weitere Deckungsmerkmale abgesichert sind, ist sparen hier nicht angesagt.

Vollkasko und Teilkasko

Ihre KFZ-Haftpflichtversicherung deckt nicht die Schäden am eigenen Fahrzeug, dafür ist die Kaskoversicherung da. Sowohl die Teilkasko-, als auch die Vollkaskopolice sind freiwillige Versicherungen.

Für folgende Schäden zahlt die Teilkasko:

  • Diebstahl,

  • Brand und Explosion,

  • Sturm, Hagel und Überschwemmung,

  • Zusammenstöße mit Haarwild (zum Beispiel Reh oder Wildschwein),

  • Glasbruch,

  • Kabelschaden durch Kurzschluss.

Der Versicherungsschutz lässt sich auch erweitern, z.B. auf Schäden durch Tiere aller Art (etwa durch den Zusammenstoß mit einem Hund oder Pferd) oder durch Marderbiss. Auf unserem Vergleichsportal können Sie die passenden Optionen auswählen.



Lohnt sich die Teilkaskoversicherung?

Die Teilkasko ist die sinnvollste Ergänzung zur KFZ-Haftpflicht, denn sie schützt Sie vor Schäden die schnell viele tausend Euro kosten können. Wichtig zu wissen ist, dass die Versicherung bei der Erstattung der Unfallkosten den aktuellen Wert des Fahrzeugs ansetzt. Ein Rabattsystem, wie der Schadensfreiheitsrabatt bei der Haftpflicht und Vollkasko, gibt es bei der Teilkasko nicht, und trotzdem ist die Teilkaskoversicherung meistens sehr günstig, wenn man eine Selbstbeteiligung(SB) von z.B.150 Euro vereinbart. Am einfachsten ist es die Kosten der Teilkasko mit dem Restwert Ihres Fahrzeug zu vergleichen. Sind die Kosten der Teilkasko höher (incl. SB) als der Restwert des Fahrzeugs, lohnt sich eine Teilkasko nicht unbedingt.

Wann ist eine Vollkasko sinnvoll?

Die Vollkasko beinhaltet die Teilkasko automatisch und deckt darüber hinaus Schäden am eigenen Fahrzeug durch selbst verschuldete Unfälle sowie durch Vandalismus ab. Neuwagen, geleaste und finanzierte Fahrzeuge werden normalerweise Vollkasko versichert. Aber da die Vollkasko, ebenso wie die KFZ-Haftpflicht, einem Schadensfreiheitsrabatt-System hat, kann ein bereits "erfahrener" Rabatt auch bei einem schon einige Jahre alten Fahrzeug zu einem günstigen Rund-um-Schutz führen.

Selbstbeteiligung spart laufende Kosten

Mit einer Selbstbeteiligung übernehmen Sie einen kleinen Teil der Kosten bei einem Schaden selber. Dadurch spart Ihr Versicherer, und Ihr Beitrag wird niedriger durch einen Prämienrabatt.

Die Standardempfehlung für die Selbstbeteiligung ist bei der Teilkasko 150 Euro, und bei der Vollkasko 300 Euro. Wichtig: je höher die Selbstbeteiligung um so niedriger der Beitrag den Sie bezahlen müssen.


Wichtige Tarifmerkmale

Im Vergleichsrechner befindet sich bei jedem Tarifangebot der Button „Tarife vergleichen“. Sie können die Leistungen von 3 Tarifen gleichzeitig vergleichen. Dort finden Sie die detaillierte Aufstellung der Leistungen sowie die Beschreibung dazu. Achten Sie dort auf folgende Tarifmerkmale:

Haftpflicht

Deckungssummen – mindestens 50 besser 100 Millionen Euro als Versicherungssumme somit sind Sie gegen schwere Unfälle gut absichern

Mallorca-Police – Die Mallorca-Police erhöht die Deckung für Mietwagen im europäischen Ausland auf deutsches Niveau. Diese Police kostet heute normalerweise keinen Aufschlag mehr, aber damit sind Sie z.B. im Urlaub richtig versichert.

Teilkaskoversicherung

Erweiterte Wildschäden – Unfälle mit dem sogenannten Haarwild (z.B. Rehen und Wildschweinen) sind in der Teilkasko standardmäßig abgesichert. Die Option „erweiterte Wildschäden“, deckt beispielsweise auch Zusammenstöße mit Kühen, Pferden und Hunden ab. Mit der Option „Tiere aller Art“ sind die Unfällen mit allen Tieren abgesichert

Marderschäden mit Folgeschäden – Der Marderbiss an sich ist schon ärgerlich genug. Wenn deshalb auch noch der Motor beschädigt wird ist der Schaden durchaus mega-ärgerlich, darum ist die Erstattung für Folgeschäden durchaus sinnvoll. Allerdings ist die Schadensumme oft auf 3.000 Euro begrenzt.

Grobe Fahrlässigkeit – Grob fahrlässig handelt, wer über eine rote Ampel fährt. Verzichtet der Versicherer auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit, kann er seine Leistung nicht kürzen, falls Sie dadurch einen Unfall verursachen. Wer unter Alkohol- oder Rauschmitteleinfluss (auch Medikamente) fährt, oder sein Fahrzeug nicht abschließt und es deshalb gestohlen wird, handelt vorsätzlich - das ist nicht versichert.

Sonderausstattung - Was genau Sonderausstattung ist legt jeder Versicherer selbst fest. Das finden Sie in den Versicherungsbedingungen (im Vergleichsrechner am Ende der Leistungsauflistung - in .pdf-Format zum downloaden) Achten Sie darauf das der Tarif Ihre Sonderausstattungen im erforderlichen Umfang absichert

Verzicht auf Abzug neu für alt - Verzichtet der Versicherer auf diesen Abzug, sind die Kosten für neue Verschleißteile mitversichert. Die Reifen sind hier ein gutes Beispiel.

Vollkasko (enthält Teilkasko automatisch)

Neuwertentschädigung - Eine möglichst lange Neuwertentschädigung nach der Erstzulassung ist vor allem für Neufahrzeuge wichtig, denn danach gibt es, bei einem Totalschaden, nur noch den Zeitwert.

Schutzbrief

Mit einem Autoschutzbrief bekommen Sie Hilfe nach einer Autopanne. Dabei übernimmt der Anbieter etwa die Abschlepp- und Übernachtungskosten, wenn Ihr Auto nach einem Unfall ausfällt. Für die Autoreparatur selbst kommt der Schutzbrief aber nicht auf.


Spartipps für die KFZ-Versicherung


Ein geflügeltes Wort besagt: "Das Auto ist wie eine Sparbüchse ohne Boden" Und richtig, mit all seinen laufenden Kosten ist das Auto keine Geldanlage mit Gewinnaussicht. Aber wer weiß, wie sich diese Kosten reduzieren lassen hat mehr Geld in der Tasche. Hier, auf dem Vergleichsportal finanzlogik.de, geht es darum, dass Sie eine günstige Autoversicherung finden, Ersparnisse von hunderten von Euro sind keine Seltenheit.


Mit der Abfrage zahlreicher Informationen (online wie offline) erstellen die Versicherer ein Risikoprofil. So entsteht ein individuelles Schadenrisiko. Von diesem Schadenrisiko hängen die Kosten für die KFZ-Versicherung ab. Es ist wichtig die Angaben richtig zu machen, denn das spart oft Geld.


Wichtig! Es ist kein Kavaliersdelikt falsche Angaben zu machen, denn das ist Betrug. Mit dem verletzen der vorvertraglichen Anzeigepflicht handeln Sie sich u.U. empfindliche Strafen ein. Vorwiegend Geldstrafen, und zusätzlich kann der Versicherer bis zu einem Jahresbeitrag zusätzlich verlangen. Darüber hinaus kündigt die Versicherung Ihre KFZ-Versicherung und dann haben Sie nahezu keine Chance mehr eine KFZ-Versicherung zu erhalten. Bei Versicherungen gilt generell: Immer bei der Wahrheit bleiben.


Vergleichen Sie sie vorher

Bevor Sie ein Auto kaufen sollten Sie einen Vergleich für die KFZ-Versicherung machen. Mit dem Smartphone können Sie über finanzlogik.de sogar direkt vor Ort beim Händler bzw. Verkäufer vergleichen. Dazu benötigen Sie nur die Daten vom Auto, Ihre Prozente, und Sie sollten wissen wie Sie Ihr neues Fahrzeug versichern wollen. So haben Sie sofort einen Überblick über die Versicherungskosten.

Kleiner Fahrerkreis - kleine Kosten, großer Fahrerkreis - mehr Kosten

Die eingetragene Lebenspartnerschaft - natürlich auch der Ehepartner sind üblicherweise kostenfrei mitversichert. Alle weiteren Fahrer kosten zusätzlich. Vor allem Fahrer unter 25 und unbenannte Fahrer treiben die Kosten nach oben. Davon sind die KFZ-Haftpflicht und die Vollkasko betroffen.

Mit der Werkstattbindung Kosten sparen

Wenn Sie vereinbaren, dass der Versicherer Ihnen bei der Reparatur eines Kaskoschadens eine Werkstatt vorschreiben darf können Sie bis zu 30% einsparen. Sollten Sie im Schadensfall dann doch lieber Ihren "Schrauber" bevorzugen, dann erstattet der Versicherer i.d.R. nicht die vollen Reparaturkosten.

Wichtig! Für geleaste oder finanzierte Neufahrzeuge kann die Werkstattbindung meistens nicht genutzt werden, da hier die Reparatur in vom Hersteller autorisierten Werkstätten erfolgen muss.

Sparen mit der richtigen Einschätzung der jährlichen Fahrleistung

Je mehr Kilometer Sie fahren um so höher schätzt die Versicherung das Risiko für einen Unfall ein. Das bedeutet, dass die jährlich Fahrleistung entscheidend zur Betragshöhe beiträgt. Gemessen an der jährlichen Fahrleistung in Kilometer können Sie im Vergleichsrechner unterschiedliche Kilometerangaben berechnen lassen. Oft kann mit der Einsparung durch eine geringe jährliche Fahrleistung ein Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr finanziert werden.

Wichtig! Wenn Ihre angegebene jährliche Fahrleistung niedriger ist als Ihre tatsächlich gefahrenen Kilometer, müssen Sie das nachmelden. Viele Versicherer erfragen auch den aktuellen Kilometerstand einmal im Jahr bei Ihnen ab. Sollte im Schadensfall sich herausstellen dass die Angaben nicht übereinstimmen kann es Ärger geben.

Sparen mit dem öffentlichen Nahverkehr

Bis zu 10 Prozent Rabatt erhalten Sie in der KFZ-Versicherung, wenn Sie eine Bahncard oder ein Jahresticket für den öffentlichen Nahverkehr haben.

"Kindergeld" in der KFZ-Versicherung

Fahrer mit Kindern im Haushalt fahren tendenziell vorsichtiger. Das zeigt die Unfallstatistik. Im Vergleichsrechner werden Sie nach Kindern unter 17 Jahren, die mit Ihnen im Haushalt wohnen, gefragt. Geben Sie also in jedem Fall die Zahl und das Alter Ihres Nachwuchses an. Das spart Geld, denn Sie erhalten einen Kinderbonus.

Mitarbeiterboni

Nicht nur die Beschäftigten im öffentliche Dienst erhalten Sonderkonditionen. Auch für bestimmte andere Firmen bieten einige Versicherer Sonderkonditionen. Wenn im Vergleichsrechner Ihr Arbeitgeber auf der entsprechenden Auswahlliste angezeigt wird, sollten Sie ihn daher auch angeben.

Fahranfänger bei den Eltern mitversichern

Fahranfänger werden in der teuren Schadensfreiheitsklasse (SF) SF 0 eingestuft. Als Zweitwagen der Eltern wird das Auto in einer besseren SF-Klasse versichert. Der erfahrene Rabatt kann später übertragen werden.

Jährliche Zahlweise spart Bares

Der sogenannte Ratenzuschlag macht Ihre KFZ-Versicherung unnötig teurer. Je nach Versicherer werden bei halbjährlicher, vierteljährlicher und monatlicher Zahlungsweise bis zu 12% des eigentlichen Beitrag zusätzlich fällig. Im Vergleichsrechner können Sie genau sehen wie hoch der Ratenzuschlag ist. Sparen Sie, und nehmen Sie die jährlich Zahlungsweise, denn hier gibt es logischerweise keinen Ratenzuschlag.


Im Vergleichsrechner wird Ihnen kein Tarif angeboten?

Für diesen Fall empfehlen wir Ihnen eine persönliche Beratung mit einen Versicherungsmakler wahrzunehmen. Versicherungsmakler sind unabhängige Versicherungsvermittler und kennen Anbieter die Ihr Risiko dennoch übernimmt. Hier finden Sie einen Versicherungsmakler in Ihrer Stadt.





Fazit

  • Egal, ob Neuanmeldung oder Versicherungswechsel, der schnellste und beste Weg zu einer günstigen Kfz-Versicherung führt über einen Versicherungsvergleich auf einem Portal im Internet.

  • Ist Ihr KFZ-Vertrag teurer geworden haben Sie ein 4-wöchiges Sonderkündigungsrecht. (Auch wenn ein gemeldeter Schaden reguliert oder nicht reguliert worden ist, haben Sie das Sonderkündigungsrecht.)

  • Billiger ist nicht gleich günstiger. Vergleichen Sie vor allem die Leistungen. Holen Sie ein aktuelles Angebot ein und vergleichen Sie dieses mit Ihrer bestehenden KFZ-Versicherung.




Das könnte Sie interessieren:

Kommt der Steuerfreibetrag für Gewinne aus Aktienfonds?

03.12.2022

Zur weiteren Stärkung privater Aktienfonds-Investitionen plant das Bundesfinanzministerium nun ...

Baukosten-Explosion schlägt auf Wohngebäudeversicherung durch

19.11.2022

Wohngebäudeversicherung - Für die bereits von den Energiekosten gebeutelten Immobilienbesitzer wird es nun aufgrund der ...

Immer mehr Menschen aus psychischen Gründen berufsunfähig

05.11.2022

Wegen Depressionen, Burn-out oder vergleichbarer Erkrankungen vor dem Rentenalter den Beruf aufgeben müssen ...

www.finanzlogik.de © 2011 - 2017   | Impressum | Datenschutz | AGBRechtlicher Hinweis

empty