finanzlogik Haftpflichtversicherung


Ratgeber private Haftpflichtversicherung


Während die Berufsunfähigkeitsversicherung Ihr Einkommen absichert wenn Sie ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können, sichert die private Haftpflichtversicherung Ihr Erspartes ab, wenn Sie durch eine Unachtsamkeit einen Schaden verursacht haben. Beide Versicherungen sind Mast-have-Versicherungen.


Wann kann es richtig teuer werden?

  • Ihr Kind hat auf dem Schulweg einen Verkehrsunfall verursacht, weil es über rot ging, um seine Freunde rechtzeitig zu treffen. / ...

  • Bei Aufbau für ein Vereinsfest beschädigen Sie ein Auto / ...

  • Ihre Waschmaschine, Geschirrspülmaschine oder Aquarium läuft aus und beschädigt die gemietete Wohnung sowie das Gebäude bzw. die Wohnung unter Ihnen. / ...

  • Ihr Kind fährt mit dem Roller und beschädigt dabei ein parkendes Auto. / ...

  • Sie bleiben mit dem Einkaufswagen auf dem Supermarktparkplatz an einem parkenden Fahrzeug hängen. / ...

  • Sie stoßen beim Skifahren mit einem anderen Skifahrer zusammen. Es entstehen hohe Krankenhauskosten, Verdienstausfall und Reha-Kosten. / ...

  • Ihr 8jähriges Kind alarmiert ohne Grund die Feuerwehr. Für den Einsatz fordert die Feuerwehr von Ihnen als Eltern Schadenersatz. / ...

  • Sie fahren mit Ihrem Fahrrad oder Pedelec durch die Stadt und kollidieren mit einem Fußgänger. Dieser stürzt und zieht sich schwere Verletzungen zu. / ...

Nach oben fast keine Grenze

Bis zur Pfändungsgrenze müssen Sie im Schadenfall haften und den entstandenen Schaden ersetzen. Ob Sachschaden, Mietsachschaden oder sogar Personenschaden, Unfälle kann keiner voraussehen, deshalb sollte jeder eine private Haftpflichtversicherung haben, die die entstandenen Kosten übernimmt. Immerhin, rund 70% der deutschen Haushalte besitzen schon eine private Haftpflichtversicherung.

Ist Ihr Vertrag aktuell?

In den letzten Jahren haben sich die Tarife verändert: Die meisten Anbieter haben die Versicherungssummen auf die gesetzliche Empfehlung angepasst und die Leistungen erweitert. Alte Verträge bieten zwar noch Versicherungsschutz, aber es sind immer nur die Schäden versichert die in den Versicherungsbedingungen genannt sind. Sobald es z.B. um höhere Summen geht kann es mit älteren Verträgen Probleme geben. Möglicherweise müssen Sie dann rechtlich klagen. Ist Ihr Vertrag also schon etwas älter, dann wechseln Sie lieber in einen Vertrag, der auf dem neuestem Stand ist. Oft sind die aktuellen Tarife sogar preislich günstiger als die alten.


Das versichert die private Haftpflichtversicherung

Eine standard-Haftpflichtpolice versichert Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Die meisten Sachschäden kosten weniger als 4.000 Euro. Richtig teuer kann es dagegen werden, wenn Menschen verletzt werden.

Ein Beispiel: Wegen Ihnen stürzt jemand vom Fahrrad, und muss ins Krankenhaus sowie mehrere Wochen in die Reha. Dann zahlen Sie nicht nur Schmerzensgeld und die Behandlung, sondern auch den Verdienstausfall. Wird jemand Berufs- bzw. erwerbsunfähig, oder stirbt sogar jemand, kosten die Forderungen u.U. mehrere Millionen Euro.

Erleidet eine Person oder ein Unternehmen durch Sie einen finanziellen Verlust so ist ein sogenannter Vermögensschaden entstanden.

Diese Schäden werden von der private Haftpflicht nicht bezahlt

  • Verletzungen, die Sie sich (versehentlich) am eigenen Körper selbst verursacht haben,

  • vorsätzlich verursachte Schäden. Auch von Familienmitgliedern untereinander,

  • Schäden aus strafbaren Handlungen,

  • Schäden durch Vertragspflichtverletzungen,

  • Schäden, die durch eine andere Haftpflichtversicherung versichert sind,

  • Schäden in Ihrem Betrieb die Sie selbst verursacht haben


An der Versicherungssumme sollten Sie nicht sparen

Wichtigster Grundsatz ist: Je höher die Versicherungssumme - desto besser sind Sie abgesichert. Der preisliche Unterschied zwischen den Versicherungssummen ist, wenn überhaupt, nicht wirklich groß , aber gerade bei kostenintensiven Personenschäden macht sich eine hohe Versicherungssumme bezahlt. Mit 50.000.000 Euro sind Sie dann sehr gut abgesichert. Die Empfehlung des Gesetzgebers liegt bei 3 - 5 Mio. Euro.

Bspl. aus dem Vergleichsrechner über die Preisunterschiede

Deckungssumme

3 Mio. €

5 Mio. €

10 Mio. €

20 Mio. €

50 Mio. €

Jahresbeitrag brutto

41,65 €

41,65 €

41,65 €

53,55 €

60,69 €

Familientarif, 125 € Selbstbeteiligung, Quelle: Vergleichsrechner finanzlogik.de (Stand: 2016)


Selbstbeteiligung vereinbaren?

Eine vereinbarte Selbstbeteiligung, von z.B. 125 Euro, reduziert natürlich den Beitrag. Das bedeutet aber auch, dass Sie für Schäden bis zu einer Höhe von 125 Euro pro Jahr immer noch selbst aufkommen müssen. Aber auch ohne vereinbarten Selbstbehalt sollten Sie sich bei kleineren Schäden immer genau überlegen, ob Sie diese Schäden gleich der Versicherung melden. Denn sobald ein Schaden beglichen wurde, haben Sie und die Versicherung ein Sonderkündigungsrecht. Oftmals haben Verbraucher nach einer Kündigung durch den Versicherer Probleme, eine neue Haftpflichtversicherung zu bekommen.

Forderung-Ausfalldeckung ist ein Muss

Die Forderungsausfallversicherung (auch Ausfalldeckung oder eben Forderungsausfalldeckung), ist genauso wichtig wie eine hohe Versicherungssumme. Die Forderungsausfalldeckung springt dann ein, wenn Sie einen Schaden erlitten haben und der Verursacher den Schaden nicht ersetzen kann.

In so einem Fall übernimmt dann Ihre Versicherung die Kosten. Je nach Tarif ist der Versicherer ab dem 1. Euro dabei. Bei vielen Tarifen erst ab 2.500 Euro. Leider gibt es noch zu viele Haushalte in Deutschland die keine private Haftpflichtversicherung haben, darum sollten Sie dieses Risiko nicht unterschätzen.


Familien-Vertrag für Alle

Sie sind verheiratet, oder leben in einer eheähnlichen Gemeinschaft? Dann reicht ein Vertrag. Selbst die Kinder die ihre erste Berufsausbildung noch nicht abgeschlossen haben sind immer über die Eltern in der Familienpolice mitversichert. Für Kinder unter sieben Jahren gelten sogar Sonderregeln in aktuellen Tarifen, denn laut Gesetz sind Unter-sieben-Jährige schuldunfähig. In wie fern "deliktunfähige Kinder" in Ihrem Vertrag versichert sind, finden Sie in Ihren Unterlagen.


Das ist der einfachste Weg

  • Die günstigsten privaten Haftpflichtversicherungen bietet die VHV und die Haftpflichtkasse Darmstadt (HKD) an. Besonders wenn Sie auf gute Leistungsbausteine Wert legen, sind diese Versicherer eine sehr gute Wahl

  • Der Antragsprozess ist bei den Versicherern etwas aufwendig. Einfacher geht es mt dem Vergleichsrechner von finanzlogik.de

  • Wenn Sie in den vergangenen fünf Jahren mehrere Schäden hatten, empfehlen wir Ihnen sich mit einem Versicherungsmakler, der unabhängig arbeitet, in Verbindung zu setzten.

Wir können Ihnen auch mit Hilfe der Online-Beratung weiterhelfen.


Weitere Tipps zur privaten Haftpflichtversicherung

Gerade die Details machen den Unterschied. Selbst wenn es keinen Tarif gibt der alle Schäden abdeckt, ist es wichtig das Sie nach den Tarifen Ausschau halten die für Sie die richtigen Klauseln beinhalten.

Gefälligkeitsschäden - Viele Versicherer versichern Gefälligkeitsschäden, aber nicht in jedem Tarif. In Ihrem Haftpflichttarif sollte auf jeden Fall Gefälligkeitsschäden versichert sein, denn dann zahlt die Versicherung auch, falls Sie zum Beispiel einem Freund beim Umzug helfen und dabei versehentlich seinen teuren Fernseher kaputt machen.

Schutz für Geliehenes - Wird Ihnen ein geliehene Bohrmaschine geklaut, verweigern die Standardtarif der Haftpflichtversicherungen die Zahlung. Kommt es öfter vor das Sie sich etwas von anderen Leuten borgen, dann ist dieser Zusatz sicher sinnvoll

Schlüsselverlust - Je nach dem wie Ihre persönliche Lebenssituation ist, können Sie selbst abschätzen was es bedeuten würde wenn Sie oder eines Ihrer Familienmitglieder den Schlüssel zur Mietwohnung oder den Vereins- bzw. Geschäftsräumen verlieren würde. Oft muss in so einem Fall die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden. Die Schlüsselversicherung übernimmt dann die Kosten.

Mietsachschäden - Wer Mieter ist sollte Mitsachschäden mitversichern. Glasschäden oder Schäden an Einbauten bei gemieteten Räumen werden in Standardverträgen nicht umfänglich versichert. Mit dem Einschluss dieser Leistung ist auch die Macke in der Badewanne versichert.

Tierhalterhaftpflicht - In manchen Bundesländern ist eine spezielle Tierhalterhaftpflicht für Hunde Pflicht. Erkundigen Sie sich, was für Ihre Region gilt. Auch die Pferde-Haftpflichtversicherung ist für Pferdebesitzer eine wichtige Versicherung. Wenn Ihr Pferd einen Schaden verursacht müssen Sie für diesen Schaden aufkommen.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung - Sofern Sie ein Haus haben, brauchen Sie unbedingt eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung(HUG). Die springt ein, wenn Sie Ihre sogenannten Verkehrssicherungspflichten verletzt haben. Rutscht beispielsweise ein Fußgänger im Winter auf dem vereisten Gehweg vor Ihrem Haus aus und bricht sich ein Bein, weil Sie nicht gestreut haben, zahlt die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung Schadensersatz.




Fazit

  • Eine private Haftpflichtversicherung sollte jeder haben

  • Sollten Sie jemandem unbeabsichtigt einen Schaden zufügen, springt die Haftpflichtversicherung ein, und Sie schonen Ihr Erspartes

  • Der Leistungsumfang ist wichtiger als der Preis, denn die private Haftpflichtversicherung ist eine günstige Versicherung

  • Wenn Ihr Vertrag älter als 10 Jahre ist, sollten Sie ihn mit aktuellen Tarifen vergleichen. Erfahrungsgemäß haben aktuelle Tarife bessere Leistungen, obwohl die Preise günstiger sind.

  • Die wichtigsten Haftpflichttarife sind: Single, Familie, Senioren, Haus & Grund, Bauherren, Gewässerschaden, Hunde, Pferde




Das könnte Sie interessieren:

Kommt der Steuerfreibetrag für Gewinne aus Aktienfonds?

03.12.2022

Zur weiteren Stärkung privater Aktienfonds-Investitionen plant das Bundesfinanzministerium nun ...

Baukosten-Explosion schlägt auf Wohngebäudeversicherung durch

19.11.2022

Wohngebäudeversicherung - Für die bereits von den Energiekosten gebeutelten Immobilienbesitzer wird es nun aufgrund der ...

Immer mehr Menschen aus psychischen Gründen berufsunfähig

05.11.2022

Wegen Depressionen, Burn-out oder vergleichbarer Erkrankungen vor dem Rentenalter den Beruf aufgeben müssen ...

www.finanzlogik.de © 2011 - 2017   | Impressum | Datenschutz | AGBRechtlicher Hinweis

empty